Zum Hauptinhalt springen

Eishockey: Swiss LeagueZwei Spiele, null Tore gegen Ajoie

Innert 24 Stunden sind die GCK Lions zweimal gegen das Swiss-League-Topteam angetreten. In Küsnacht unterlagen die Zürcher 0:4, tags zuvor in Pruntrut 0:6.

Auf verlorenem Posten: Verteidiger Xeno Büsser und seine Mitspieler von den GCK Lions wehren sich in den beiden Partien gegen Ajoie vergeblich gegen die drohenden Niederlagen.
Auf verlorenem Posten: Verteidiger Xeno Büsser und seine Mitspieler von den GCK Lions wehren sich in den beiden Partien gegen Ajoie vergeblich gegen die drohenden Niederlagen.
Foto: Moritz Hager

Die Ergebnisse von 0:6 und 0:4 sprechen eine deutliche Sprache. Tatsächlich konnten die GCK Lions zum zweiten und zum dritten Mal in der laufenden Saison gegen das wohl stärkste Team der Swiss League kein Tor erzielen. Doch beim 0:4 am Sonntag in der heimischen KEK war bei den GCK Lions im Vergleich zum Gastspiel im Jura vom Vortag eine klare Steigerung zu erkennen. Die Zürcher gefielen durch ihren Einsatzwillen und den Glauben an einen Torerfolg. Einzig die Entschlossenheit im Abschluss fehlte ihnen. Die Lions schossen einfach zu wenig – und wer von ihnen einmal vor dem Tor auftauchte, zeigte dort zu wenig Biss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema