Zum Hauptinhalt springen

Zwei Züge kollidieren am Zürcher HB

Am Montagnachmittag haben sich am Zürcher Hauptbahnhof zwei Züge gestreift. Zwei Gleise wurden gesperrt.

Die Streifkollision sei aber bei niedriger Geschwindigkeit passiert: Zwei Züge waren in einen Unfall am Zürcher Hauptbahnhof involviert.
Die Streifkollision sei aber bei niedriger Geschwindigkeit passiert: Zwei Züge waren in einen Unfall am Zürcher Hauptbahnhof involviert.
Leserreporter/«20 Minuten»

Heute Montag kam es kurz nach 12 Uhr aus noch ungeklärten Gründen zur Kollision zwischen einer Rangierfahrt und dem in Richtung Chur ausfahrenden Intercity. Laut der SBB sei die Streifkollision bei niedriger Geschwindigkeit passiert. Verletzt wurde niemand – beide Fahrzeuge blieben auf den Schienen stehen.

Die Passagiere des IC3 Zürich–Chur konnten am Perron aussteigen. «An den Zügen entstand ein Sachschaden von über 100'000 Franken. Die Gleise wurden nur leicht beschädigt; die Schadstelle muss neu geschliffen werden», schreiben die SBB.

Weil die Gleise 9 und 10 nicht befahrbar waren, kam es zu Gleisänderungen. Ausser Gleisänderungen hatte der Vorfall keine Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Inzwischen sind alle Gleise wieder befahrbar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch