Zum Hauptinhalt springen

Samstagsgespräch zu 25 Jahre Srebrenica«Zu leugnen, bedeutet, die Erinnerung zu töten»

Emir Suljagic hat den Völkermord von Srebrenica überlebt. Heute ist er Direktor der Gedenkstätte in Potocari. Wie trauert man um über 8000 Menschen, wo steht die Versöhnung, was tun gegen Leugner?

Seit 2019 ist Emir Suljagic Direktor des Srebrenica-Potocari Genocide Memorial Center.
Seit 2019 ist Emir Suljagic Direktor des Srebrenica-Potocari Genocide Memorial Center.
EPA-EFE

Was beschäftigt Sie in Ihrer täglichen Arbeit?

Im weitesten Sinne: zu verhindern, dass Srebrenica sich wiederholt. Wir müssen das Andenken an die Toten, aber auch an uns, die wir überlebt haben, bewahren. Jede Geschichte soll erzählt werden. Wir führen viele Interviews, veröffentlichen diese über die sozialen Medien. Wir kontaktieren Familien, damit sie uns Artefakte für unsere Sammlung spenden. Aber es ist ein Balanceakt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.