Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

USA vor AmtsübergabeRoosevelt, Kennedy, Obama: Neun denkwürdige Vereidigungen

Nach dem Mord an John F. Kennedy: Der neue Präsident Lyndon B. Johnson legt seinen Amtseid am 22. November 1963 auf dem Flugplatz von Dallas an Bord der Präsidentenmaschine Air Force One ab. Rechts von ihm die Kennedy-Witwe Jacky.

30. April 1789: George Washington

4. März 1801: Thomas Jefferson

Die erste Inauguration in Washington 1801: Thomas Jefferson, der dritte Präsident der Vereinigten Staaten.

4. März 1829: Andrew Jackson

Der erste Präsident, der seinen Amtseid vor dem Capitol ablegte: Andrew Jackson.

4. März 1861: Abraham Lincoln

Musste heimlich mit dem Nachtzug nach Washington reisen: Abraham Lincoln.

4. März 1933: Franklin D. Roosevelt

Flösste der von der Depression niedergedrückten Nation neuen Mut ein: Franklin D. Roosevelt.

22. November 1963: Lyndon B. Johnson

9. August 1974: Gerald Ford

Übernahm, weil sein Vorgänger Richard Nixon zurückgetreten war: Gerald Ford.

20. Januar 1981: Ronald Reagan

Im Moment seiner Amtseinsetzung kamen in  Teheran 52 Amerikaner nach 444 Tagen Geiselhaft frei: Ronald Reagan.

20. Januar 2009: Barack Obama

Rief seine Landsleute zu neuer Einigkeit auf: Barack Obama.
24 Kommentare
Sortieren nach:
    Leon Keller

    Eigentlich schade, dass hier die Geschichte um Präsident James Carter fehlt.

    Er war der Erste, der nach der Amtseinführung in der Pennsylvania Ave. aus der Limousine ausstieg und mit seiner Frau den Rest des Weges zum Weissen Haus zu Fuss ging. Was danach von allen weiteren kopiert wurde.