Zum Hauptinhalt springen

Prozess am ObergerichtZKB-Kadermann erpresste seine Bank

Er habe seine Vorgesetzten auf illegale Geschäftspraktiken aufmerksam machen wollen und nebenbei eine Abfindung verlangt. So die Version des früheren ZKB-Direktors. Für das Obergericht war das Erpressung.

Ein ehemaliger Direktor der ZKB hatte sich über «schwerwiegende Regelverstösse» seiner Bank beschwert.
Ein ehemaliger Direktor der ZKB hatte sich über «schwerwiegende Regelverstösse» seiner Bank beschwert.
Foto: Nicola Pitaro

Seine Ausführungen klangen überzeugend. Vor Obergericht zeichnete das ehemalige ZKB-Kadermitglied das Bild eines rechtschaffenen Bankangestellten, der als KV-Stift seine Karriere begann und sich mit ehrlicher Arbeit nach oben schuf. «Ich bin kein geldgieriger Mensch» – «Ich habe einen starken Gerechtigkeitssinn» – «Ich suche immer eine einvernehmliche Lösung»: So beschrieb der 53-jährige Familienvater seinen Charakter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.