Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Mamablog: Corona-FeiertageZauberhafte Weihnachten

Liebes Christkind…: Dieses Jahr sollten wir die Magie von Weihnachten ganz besonders hochleben lassen – und geniessen.

Magische Fäden spinnen

Der Wichtel schlüpft durchs Türschloss

Von wegen Erklärungsnot: Eltern können ganz entspannt zuhören – und staunen.

Das Christkind hat das gleiche Geschenkpapier!

7 Kommentare
Sortieren nach:
    Eva D

    Mir dreht sich angesichts dieses kitschigen "die Kinder und ihre magische Welt" fast der Magen um. Unsere Tochter erlebt auch Magie, aber solche, die sie auch sehen kann. Wie die Tage erst dunkler und dann wieder heller werden. Die sichtbaren Spuren der Jahreszeiten in der Natur, das zur-Ruhe-Kommen zwischen den Jahren, dass ihre Wünsche und Bedürfnisse von uns Erwachsenen gehört, ernstgenommen und, sofern möglich, erfüllt werden. Aber keine Wichtel, die mittels gekauftem Zubehör im Wohnzimmer einziehen oder ähnlichen Kitsch. Mir scheint, mit solchem, dem magischen Denken von Kindern eigentlich übergestülpten Zeug, kompensieren eher die Erwachsenen, dass ihnen das Kindliche, die Fantasie und ihre innere Freiheit abhanden gekommen sind. Vielleicht wäre es zielführender, daran zu arbeiten.