Zum Hauptinhalt springen

Neuer Super-League-LeaderYB-Gala dank vier Toren innert acht Minuten

Mit einem 6:0-Heimsieg über Xamax setzen sich die Young Boys wieder an die Tabellenspitze. Luzern kommt nach Rückstand noch zu einem Unentschieden.

YB kann sich von den rund 600 Fans im Stadion feiern lassen. Die Berner lassen Xamax keine Chance und gewinnen deutlich. Xamax konnte nur in den Startminuten mithalten.
YB kann sich von den rund 600 Fans im Stadion feiern lassen. Die Berner lassen Xamax keine Chance und gewinnen deutlich. Xamax konnte nur in den Startminuten mithalten.
Foto: Freshfocus
In der zweiten Hälfte können die Neuenburger den Bernern nichts mehr entgegensetzen. YB ist Xamax stets einen Schritt voraus und verwaltet das Spiel, kommt gar zu weiteren zwei Toren.
In der zweiten Hälfte können die Neuenburger den Bernern nichts mehr entgegensetzen. YB ist Xamax stets einen Schritt voraus und verwaltet das Spiel, kommt gar zu weiteren zwei Toren.
Foto: Freshfocus
1 / 6

Die 600 zugelassenen YB-Fans sahen, wie die Young Boys rund 20 Minuten benötigten, um in die Partie zu finden. Die Startphase war geprägt von kleineren Unsicherheiten in der Verteidigung. Dann aber übernahm das Heimteam das Zepter, jedoch noch ohne grössere Torchancen. Dies änderte sich ab der 37. Minute schlagartig. Zuerst eröffnete Michel Aebischer das Skore für die Berner. Jean-Pierre Nsame doppelte per Kopf nach mustergültiger Flanke von Christian Fassnacht nach. Nur eine Minute später erhöhte Fassnacht selbst auf 3:0, der von einem Aussenristpass durch Jordan Lotomba in Szene gesetzt wurde. Und noch vor der Pause wurde die Xamax-Verteidigung endgültig in alle Einzelteile zerlegt, als Liga-Topskorer Nsame mit seinem 25. Saisontreffer erneut zuschlug.

Das Spiel flachte im zweiten Abschnitt deutlich ab. Die Berner mussten nicht mehr, die Neuenburger konnten nicht. Vincent Sierro traf zehn Minuten vor Ende mittels herrlichem Schlenzer zum 5:0. Den Schlusspunkt setzte Meschack Elia per Kopf. Damit übernehmen die Young Boys wieder den ersten Platz in der Tabelle und überholen die St. Galler dank dem klaren Sieg auch im Torverhältnis. (fah)

Luzern schafft gegen Servette trotz Fehlstart ein Remis

Vergangenen Mittwoch verlor der FC Luzern zum ersten mal unter Trainer Fabio Celestini, der das Amt Anfang Januar übernommen hatte (0:2 gegen Lugano). Und auch in der 26. Runde der Super League zu Hause gegen Servette sah es lange nicht gut aus für die Innerschweizer. Doch nach einem 0:2-Rückstand zur Pause fand Luzern doch noch in die Partie, am Schluss hiess es 2:2.

Herrliches Weitschusstor
Francesco Margiotta sichert dem FCL mit dem Tor zum 2:2 gegen Servette einen Punkt. (Video: SRF)

Cespedes und Cognat brachten die Genfer in den ersten 45 Minuten in Führung. Beide Treffer entstanden nach vermeidbaren Abspielfehlern von Luzerner Defensivspieler. Doch Celestini schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben. Luzern-Stürmer Margiotta erzielte in der 60. Minute den Anschlusstreffer, und nur fünf Zeigerumdrehungen später traf der Italiener erneut ins Netz - dieses mal mit einem wunderbaren Weitschuss aus der Drehung. Luzern rückt somit auf Platz 5 in der Tabelle vor, Servette bleibt auf Rang 4. (tmü)

Young Boys

Young Boys
6 : 0

Xamax

Xamax

LIVE TICKER BEENDET

Spielende

Das Spiel ist aus. YB setzt sich gegen Xamax klar mit 6:0 durch. Damit übernimmt YB vorübergehend, bis morgen St. Gallen spielt, die Tabellenführung. Xamax hingegen muss in der unteren Tabellenregion weiter um den Ligaerhalt kämpfen.

90. Minute
Tor

Kunsttor für YB! Elia kopft den Ball wunderschön über Walthert hinweg ins Tor.

90. Minute
Gefährlicher Freistoss für YB

Garcia wird unmittelbar vor dem Xamax-Strafraum von den Beinen geholt. Das gibt Freistoss. Der Ball prallt an den Pfosten. Walthert war aber zur Stelle.

82. Minute
Rote Karte

Abanda trifft nach heftigem Einsatz bei der Seitenlinie in eigentlich ungefährlicher Situation nicht nur den Ball, sondern auch den Gegner und kassiert dafür eine strenge zweite gelbe Karte. Damit muss er vom Platz.

79. Minute
Tor

Kurz nach seinem ersten gefährlichen Schuss kommt Sierro nun zu seinem persönlichen Treffer. Wieder wird der Berner unmittelbar vor dem Strafraum nicht bedrängt und kann den Ball an Walthert vorbei in die Maschen zirkeln. Die Verteidigung von Xamax kann nicht reagieren. Walthert bleibt bei diesem Schuss ohne Abwehrchance. Walthert trägt bei den vielen Gegentreffern keine Schuld.

78. Minute
Sierro übers Tor

Wiedermal ein gekonnt vorgetragener und gefährliher Angriff der Berner. Sierro schiesst nur knapp über die Latte.

YB drückt nicht, Xamax kann nicht

Das Spiel plätschert vor sich hin. Xamax kann den Ball nur kurzzeitig in den eigenen Reihen halten, muss die meiste Zeit dem Ball hinterher laufen. YB drückt nicht mehr so energisch nach vorne.

73. Minute
Auswechslung

Auch YB nimmt den letzten Wechsel vor. Ngamaleu kommt für Sulejmani.

73. Minute
Auswechslung

Letzter Wechsel bei Xamax: Corbaz geht vom Platz, Mveng ersetzt ihn.

71. Minute
Auswechslung

YB wechselt erneut. Doppeltorschütze Nsame darf den Arbeitstag beenden. Unter grossem Applaus geht Nsame vom Platz. Für ihn kommt Elia.

69. Minute

Die Intensität im Spiel ist merklich zurückgegangen. Das Spiel scheint entschieden. Beide Teams gehen nicht mehr mit vollem Körpereinsatz in die Zweikämpfe.

64. Minute
YB-Eckball ungefährlich

Der erste Eckball der zweiten Hälfte gehört den Bernern. Xamax kann befreien, jedoch ungenügend, sodass gleich die nächste Flanke folgt. Der anschliessende Kopfball von Nsame bleibt jedoch ohne Gefahr für Walthert im Xamax-Tor.

62. Minute
Chance zum fünften Treffer für YB

Die erste Chance der zweiten Hälfte gehört den Bernern. Nsame bekommt einen Steilpass in den Strafraum vor die Füsse, versucht in der Mitte Fasnacht zu finden, doch Xamax kann verteidigen.

60. Minute
Xamax kommt zu etwas Entlastung

YB spielt nicht mehr vollends konsequent und so kommt Xamax hin und wieder zu kurzen Ballbesitz- und somit Verschnaufpausen. Xamax vermag es aber nicht, vors Berner Tor zu gelangen.

56. Minute
Auswechslung

YB wechset. Es kommen Sörensen für Lustenberger, Sierro für Aebischer und Garcia für Lotomba. Die Berner wollen damit wohl kein Risiko einer Verletzung eingehen und die Last auf möglichst viele Schultern verteilen.

56. Minute
YB verwaltet den Vorsprung

Ohne aufs Tor zu stürmen, spielt sich YB den Ball gekonnt vor dem Xamax-Strafraum hin und her, lässt die Neuenburger laufen.

52. Minute
Auswechslung

Weitere Auswechslung bei Xamax, Kouassi verlässt den Platz, Ramizi ersetzt ihn.

50. Minute
YB hat alles unter Kontrolle

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gibt YB klar den Ton an, kontrolliert Ball und Gegner. Xamax ist vor allem mit Abwehrarbeit beschäftigt.

46. Minute
Auswechslung

Xamax startet die zweite Halbzeit mit Personalwechseln. Ein Dreifachwechsel steht an. Djourou, Nuzzolo und Sakho beenden den Arbeitstag nach der ersten Hälfte. Neitzke, Seferi und Haile-Selassie ersetzen sie und sollen frische Motivation bringen.

Halbzeitbeginn

Die zweite Halbzeit läuft in Bern.