Zum Hauptinhalt springen

Ypsomed baut Produktion aus und schafft 50 neue Arbeitsplätze

Der Medizinaltechnik-Hersteller Ypsomed will seine Produktion ausbauen. Ab Ende 2016 wird das Unternehmen mit einer neuen Anlage dem französischen Pharmakonzern Sanofi Millionen von Bestandteilen für Injektionssysteme liefern.

Autoinjektoren von Ypsomed (Archiv)
Autoinjektoren von Ypsomed (Archiv)
Keystone

Ypsomed und Sanofi wollen rund 20 Mio. Fr. in eine neue Produktionsanlage investieren, wie Ypsomed-Sprecher Benjamin Overney zu einer Mitteilung vom Freitag sagte. Wo die neue Produktionslinie gebaut werde, werde in den nächsten ein bis zwei Monaten geklärt. Gegen 50 Arbeitsplätze entstünden mit dem Ausbau. Das Grossprojekt stärke die langjährige Partnerschaft mit Sanofi, schreibt das Unternehmen. Bereits seit mehr als 20 Jahren stellt Ypsomed Injektionssysteme für Sanofi her. Das neue Werk soll eine Kapazität im zweistelligen Millionenbereich haben und Bestandteile für verschiedene Varianten von Injektionssystemen - so genannte Pens - liefern können. Ypsomed wird die Komponenten als Lohnfertiger für Sanofi produzieren. Ypsomed hat mehrere Produktionsstandorte in der Schweiz und in Tschechien und Tochtergesellschaften in ganz Europa. Das Unternehmen beschäftigt rund 1100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch