Zum Hauptinhalt springen

Wanderer aus Kanton Zürich stürzt im Berner Oberland in den Tod

Im Berner Oberland ist am Freitag ein Wanderer aus dem Kanton Zürich in die Tiefe gestürzt. Der Mann erlag trotz erster Hilfe durch seinen Begleiter noch vor Ort seinen Verletzungen. Der Unfall ereignete sich unterhalb der Dossenhütte in der Gemeinde Schattenhalb.

Die beiden Männer seien auf einem Alpinwanderweg im Gebiet Rosenlaui unterwegs gewesen, als der 54-Jährige beim Aufstieg zur Hütte stürzte und in die Tiefe fiel, teilte die Kantonspolizei Bern am Samstag mit. Der Unfall sei der Kantonspolizei gegen 17.15 Uhr gemeldet worden. Auch die herbeigerufene Rega konnte nichts mehr ausrichten und den Mann nur noch tot bergen. Der Alpinwanderweg hinauf zur Dossenhütte hat einen Schwierigkeitsgrad von T4 und gilt als anspruchsvoll. Teilweise müssen Passagen erklettert werden. Höchster Schwierigkeitsgrad für das alpine Bergwandern ist T6.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch