Zum Hauptinhalt springen

Waldbrand lähmt Betrieb auf Flughafen Rom-Fiumicino

Ein Waldbrand hat den Verkehr an Italiens grösstem Flughafen Rom-Fiumicino stundenlang erheblich beeinträchtigt. Weil die Start- und Landebahnen von dichtem Rauch umgeben waren, wurden am Mittwochnachmittag zahlreiche Flüge gestrichen oder verschoben.

Zahlreiche Passagiere mussten am Mittwochnachmittag am Römer Flughafen warten: Ein Waldbrand behinderte zeitweise Starts und Landungen. (Archiv)
Zahlreiche Passagiere mussten am Mittwochnachmittag am Römer Flughafen warten: Ein Waldbrand behinderte zeitweise Starts und Landungen. (Archiv)
Keystone

Italiens grösste Fluggesellschaft Alitalia teilte mit, wegen des Brandes in Flughafennähe dürften vorübergehend keine Maschinen mehr starten. Bei Landungen gebe es starke Einschränkungen. Das Feuer war Medienberichten zufolge am Mittag in einem nahen Wald ausgebrochen und breitete sich schnell aus. Die Feuerwehr war mit mehreren Hubschraubern und Fahrzeugen im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen. Medien berichteten unter Berufung auf die Luftfahrtbehörde Enac, die Situation habe sich nach zweieinhalb Stunden am Nachmittag wieder normalisiert. Nach Alitalia-Angaben starteten gegen 16:30 Uhr wieder die ersten Maschinen von Fiumicino aus. Erst im Mai hatte ein Feuer den grössten Flughafen der italienischen Hauptstadt im Terminal 3 stark beschädigt. Seitdem gab es immer wieder starke Beeinträchtigungen bei Starts und Landungen, die Kapazität des Flughafens war über Wochen reduziert. Alitalia hatte am Mittwoch erklärt, der Airline sei infolge des Feuers im Mai insgesamt ein Schaden von etwa 80 Millionen Euro entstanden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch