Zum Hauptinhalt springen

Umstrittener Pharma-Chef Shkreli nach Festnahme zurückgetreten

Nach seiner Festnahme wegen Betrugsvorwürfen ist der umstrittene Pharmamanager Martin Shkreli zurückgetreten.

Sein Unternehmen, die amerikanisch-schweizerische Turing Pharmaceuticals AG, teilte am Freitag in Zug mit, dass Shkreli mit sofortiger Wirkung nicht mehr Chef des Unternehmens sei, das er selbst Anfang des Jahres gegründet hatte. Sein Nachfolger Ron Tilles dankte Shkreli, weil er geholfen habe, Turing zu dem zu machen, was das Unternehmen heute sei. Der erst 32-jährige Shkreli war mit einem Schlag bekannt geworden, weil er den Preis für ein wichtiges Medikament um das 55-Fache gesteigert hatte, von 13,50 auf 750 Dollar. Festgenommen wurde er allerdings wegen Betrugsvorwürfen als damaliger Chef der Pharmafirma Retrophin. Er soll Millionen Dollar abgezweigt haben, um Verluste bei seinem Hedgefonds auszugleichen, wie ein Gericht in New York am Donnerstag mitgeteilt hatte.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch