Zum Hauptinhalt springen

Tecan drückt vor dem Chefwechsel aufs Gaspedal

Der Laborausrüster hat im vergangenen Jahr Umsatz und Gewinn deutlich erhöht. Die Industriegruppe sieht sich im anlaufenden «Jahrhundert der Biologie» gut positioniert.

Der Männedörfler Laborausrüster Tecan hat im letzten Jahr auf fast allen Ebenen satte Zuwächse verzeichnet: Der Umsatz stieg um 8,2 Prozent auf 594 Millionen Franken.
Der Männedörfler Laborausrüster Tecan hat im letzten Jahr auf fast allen Ebenen satte Zuwächse verzeichnet: Der Umsatz stieg um 8,2 Prozent auf 594 Millionen Franken.
Manuela Matt

Der neue Konzernchef kann sich freuen: Achim von Leoprechting übernimmt am 1. April vom bisherigen CEO David Martyr – der das Pensionierungsalter erreicht – ein in (fast) jeder Hinsicht prosperierendes Unternehmen. Im vergangenen Jahr hat Tecan sowohl Umsatz als auch Gewinn gesteigert. Auch der Ausblick auf 2019 ist dank eines deutlich gestiegenen Auftragsbestands von viel Zuversicht geprägt. Der Gesamtumsatz stieg in der Berichtsperiode um 8,2 Prozent auf 594 Millionen Franken. Damit wurde die eigene Prognose eines mittleren einstelligen Wachstums leicht übertroffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.