Zum Hauptinhalt springen

US-Wirtschaft: Wie zur Zeit der Räuberbarone

Kartelle haben heute in den USA wenig zu befürchten. Hohe Preise, wenig Innovation und mieser Service sind die Folge.

Corporate America gleicht einem bekannten Brettspiel: Eine Manager-Figur steht auf einem Monopoly-Feld. Foto: iStock
Corporate America gleicht einem bekannten Brettspiel: Eine Manager-Figur steht auf einem Monopoly-Feld. Foto: iStock

Eigentlich hat sich John Pierpont Morgan auf eine gesellige Runde gefreut. Gemütlich sitzt der mächtigste Banker Amerikas an diesem Winterabend im Februar 1902 mit Geschäftsfreunden in seinem mondänen Esszimmer mit den roten Wänden und der teuren Eichenholztäfelung. Dann kommt der Telefonanruf. Als Morgan an die Tafel zurückkehrt, kann er seine Erschütterung kaum verbergen. Verdutzt teilt er den Gästen mit, dass sein Eisenbahntrust Northern Securities eben von der Regierung als illegales Monopol verklagt worden ist – und das ohne Vorwarnung von Präsident Theodore Roosevelt, mit dem er seit der Jugend gut bekannt ist. All seine Kontakte in Washington nützen ihm dieses Mal nichts. Northern Securities wird zerschlagen, womit in den Vereinigten Staaten eine breite Kampagne gegen Kartelle und Korruption beginnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.