Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Unternehmen suchen Spezialisten für Produktionsumbau

Schweizer Unternehmen haben auf ihren Webseiten mehr offene Stellen ausgeschrieben. Die Zahl der Stellenangebote stieg zwischen Mitte August und Mitte September schweizweit um 2,2 Prozent. Ein Grund ist der Frankenschock.

Wegen diesem würden viele Schweizer Industrieunternehmen ihre Produktion reorganisieren, heisst es in einer Mitteilung des Personalberatungsunternehmens Michael Page vom Mittwoch. Dafür bräuchten sie qualifizierte Spezialisten. Dies erkläre einen guten Teil der Zunahme bei den Stellenangeboten. Ein weiterer Wachstumstreiber sind die bevorstehenden Jahresabschlüsse. Dies zeigt sich dadurch, dass viele Schlüsselfunktionen im Rechnungswesen und im Bereich Consulting und Rechtsberatung ausgeschrieben sind. Am stärksten zugenommen hat die Zahl ausgeschriebener Stellen in der Westschweiz. Auch im Mittelland, der Ostschweiz und Nordwestschweiz gibt es mehr Vakanzen. Im Kanton Zürich nahm die Zahl der Stellenangebote nur leicht zu. In der Zentralschweiz sank sie.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch