Zum Hauptinhalt springen

Schweizer hören zwei Stunden Radio pro Tag

Das Radio bleibt das reichweitenstärkste Medium der Schweiz: Über 80 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner haben in der ersten Hälfte des Jahres 2015 täglich Radio gehört, und dies im Durchschnitt rund zwei Stunden lang.

Die Nutzung in den drei Sprachregionen ist allerdings unterschiedlich: Während sich 88,8 Prozent der Tessinerinnen und Tessiner täglich von einem Radio informieren oder unterhalten lassen, sind es in der Deutschschweiz mit 87,8 Prozent und in der Romandie mit 84,4 Prozent etwas weniger. Dies geht aus den Hörerzahlen des ersten Halbjahres hervor, die am Dienstag von der Forschungsinstitution Mediapulse veröffentlicht wurden. Mit Abstand am beliebtesten sind dabei nach wie vor die Programme der SRG. In der Deutschschweiz erreichen sie einen Marktanteil von 65,3 Prozent, in der Romandie 67,1 Prozent und im Tessin gar stolze 78,2 Prozent. Die privaten Radiostationen erreichen Marktanteile zwischen knapp 15 bis 30 Prozent. Die restlichen Marktanteile gehen an ausländische Radiostationen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch