Zum Hauptinhalt springen

Raiffeisen verliert trotz Krise kaum Kunden

Die Raiffeisenbank rechter Zürichsee hat den Nettogewinn 2018 um knapp 5,8 Prozent auf 2,6 Millionen Franken erhöht. Die Berichterstattung in den Medien zu Raiffeisen Schweiz hat der regionaltätigen Bank nicht geschadet.

Dem Kundenstamm der regionalen Raiffeisen-Banken (hier Männedorf) hat die Krise von Raiffeisen Schweiz nur wenig Schaden zugefügt.
Dem Kundenstamm der regionalen Raiffeisen-Banken (hier Männedorf) hat die Krise von Raiffeisen Schweiz nur wenig Schaden zugefügt.
Google Streetview

Die Raiffeisenbank rechter Zürichsee hat ihre Kundenausleihungen im vergangenen Jahr weiter ausgebaut. Bankleiter Christian Stucki spricht von einem bewegten 2018 und meint damit neben der schwierigen Zinssituation im EU-Raum und der Schweiz sowie der Entwicklung an den Börsen vor allem die starke Beachtung der Marke Raiffeisen – insbesondere von Raiffeisen Schweiz und des ehemaligen CEO – in den Medien, «mit nicht immer positiven Nachrichten».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.