Zum Hauptinhalt springen

Polizei stoppt Ferrari-Fahrer nach waghalsiger Fahrt durch Tunnels

In Obwalden hat ein 26-jähriger Mann mit seinem Ferrari am Dienstag in Autotunnels trotz Sicherheitslinien und Gegenverkehr mehrmals Autos überholt. Nach Anrufen von Autofahrern wurde der Mann von der Polizei gestoppt. Sie beschlagnahmte den Mietwagen.

Der Verkehrssünder musste 3000 Franken Bussendepot zahlen, wie die Obwaldner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Der in den USA lebende Schweizer besass nur einen amerikanischen Fahrausweis. Hinters Steuer setzen darf sich der junge Mann in der Schweiz zunächst nicht mehr. Der Bolide musste von der Mietwagenfirma bei der Polizei abgeholt werden. Der Mann war mit dem schwarzen Ferrari am Dienstag gegen 15 Uhr auf der Autostrasse A8 vom Brünig Richtung Luzern unterwegs. In den Tunnels Lungern, Giswil und Sachseln kam es zu den gefährlichen Überholmanövern. Gestützt auf Meldungen von betroffenen Fahrzeuglenkern wurde das Auto in Sarnen durch die Polizei gestoppt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch