Zum Hauptinhalt springen

Mehrheit der Brasilianer fordert Rousseffs Absetzung

Die Inflation und ein tiefgreifender Korruptionsskandal lassen den Rückhalt für Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff deutlich schwinden. 66 Prozent der Brasilianer sind laut einer neuen Umfrage für ein Amtsenthebungsverfahren durch den Kongress.

71 Prozent sind mit der Regierung unzufrieden, nur acht Prozent sehen Rousseffs Regierungshandeln positiv, wie die Zeitung "Folha de São Paulo" am Donnerstag berichtete. Das seien die schlechtesten Werte für einen Regierungschef in Brasilien seit 25 Jahren. Für den 16. August sind unter anderem in Rio de Janeiro Demonstrationen gegen Rousseff angekündigt. Die Inflation liegt bei über neun Prozent, die Industrieproduktion brach im ersten Halbjahr um 6,3 Prozent ein. Zudem gibt es immer neue Enthüllungen um Korruption bei Auftragsvergaben, in die auch viele Politiker involviert sein sollen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch