Zum Hauptinhalt springen

Markenwert: Rolex vor Nescafé und UBS

Die globalen Marken mit dem höchsten Wert heissen Google, Apple und Microsoft. Die Top drei der Schweiz bleiben Rolex, Nescafé und UBS, wie aus der Markenwertstudie der US-Firma Kantar Millward Brown hervorgeht.

Die Marke Rolex ist die Wertvollste unter allen Schweizer Marken. (Archiv)
Die Marke Rolex ist die Wertvollste unter allen Schweizer Marken. (Archiv)
Keystone

Google steigerte seinen Markenwert um 7 Prozent auf 246 Milliarden Dollar. An zweiter Stelle liegt Apple mit 235 Milliarden Dollar (plus 3 Prozent). Deutlich tiefer liegt der Wert von Microsoft mit 143 Milliarden Dollar (plus 18 Prozent) auf Platz drei, wie es in Mitteilung von Kantar Millward Brown vom Dienstag heisst.

Unter den Top 100 Marken befinden sich 54 von US-Unternehmen. Das Ranking wurde dieses Jahr mittels einer Befragung von 3 Millionen Konsumenten und Finanzkennzahlen ermittelt.

Die wertvollste Schweizer Marke Rolex schaffte es unter die zehn besten der Branche, nicht aber unter die Top 100. Gegenüber der Befragung vor einem Jahr sank der Wert der Luxusuhrenmarke Rolex um 1 Prozent auf 8 Milliarden Dollar.

Sie blieb aber die stärkste Schweizer Marke gefolgt von Nescafé mit 6,3 Milliarden Dollar (plus 3 Prozent). An dritter Stelle hielt sich UBS - der Markenwert gab allerdings 12 Prozent nach auf 6,1 Milliarden Dollar.

Die Marke Nespresso ist gemäss Befragung von Kantar Millward Brown 5,9 Milliarden Dollar (plus 5 Prozent) wert. Die Zurich Versicherung schaffte es mit einem Wert von 3,3 Milliarden Dollar zurück in die Top 10 der Kategorie Versicherungen.

Die deutlichste Wertsteigerung international erlebte Amazon auf Platz 4 mit einem Plus von 41 Prozent auf 139 Milliarden Franken. Mit Facebook (130 Milliarden Dollar, plus 27 Prozent) befindet sich ein weiterer Technologieriese unter den fünf wertvollsten Marken.

Alle Neuzugänge in der sogenannten Brandz-Studie sind Techmarken: Youtube, Snapchat, Netflix und Salesforce. Der Gesamtwert der erfassten 100 Top Marken beträgt 3,64 Billionen Dollar (plus 8 Prozent).

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch