Zum Hauptinhalt springen

Kein Verkehrsträger trägt alle Kosten selbst

Rund 95 Milliarden Franken lässt sich die Schweiz den Verkehr jährlich kosten. Dabei tragen weder Schiene noch Strasse noch die Luftfahrt alle Aufwendungen selbst. Über 7 Milliarden Franken gehen zu Lasten der Allgemeinheit.

Erstmals hat das Bundesamt für Statistik (BFS) auch den Langsam- und den Luftverkehr mitberechnet. Demnach beliefen sich die Kosten des Personen- und Güterverkehrs im Jahr 2010 auf total 94,7 Milliarden Franken. Das sind, wie das BFS am Dienstag vor den Medien ausführte, ein Sechstel des Bruttoinlandprodukts oder 12'000 Franken pro Einwohner. Von den Gesamtkosten machte der Strassenverkehr mit 78 Milliarden Franken den Löwenanteil aus. Davon entfielen 5,9 Milliarden auf den den Fuss- und Veloverkehr. Der Schienenverkehr schlug mit 10,3 Milliarden zu Buche, der Luftverkehr mit 6,4 Milliarden. Mehr als drei Viertel der Gesamtkosten wurden durch den Personenverkehr verursacht.

SDA/jk; mj; je

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch