Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gehören Mövenpick-Hotels bald den Franzosen?

Überblick auf die Mövenpick Hotelanlage in Accra, Ghana.
Als Chef eines börsenkotierten Konzerns könne er dazu keine Stellung nehmen, er wolle es aber auch nicht abstreiten, sagte Accor-CEO Sébastien Bazin.
Vor drei Jahren hatte das Unternehmen bereits die Luxusmarken Fairmont, Raffles und Swissotel für 2,7 Milliarden Dollar gekauft.
1 / 3

Von der Mittel- zur Luxusklasse