Zum Hauptinhalt springen

Energiedienst kauft Walliser Start-Up Winsun

Die Energiedienst Holding verstärkt sich im Bereich Photovoltaik. Das Aargauer Energieversorgungsunternehmen übernimmt 51 Prozent der Aktien des Oberwalliser Start-Up-Unternehmens Winsun.

Die Kernkompetenzen von Winsun mit Sitz in Steg und rund 70 Mitarbeitenden seien Projektentwicklung, Ingenieurarbeiten sowie Vertrieb und Marketing von Photovoltaikanlagen. Winsun biete intelligente und nachhaltige Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und verfüge über grosse Kompetenz in einem Geschäftsbereich, der Zukunftspotenzial habe, teilte Energiedienst am Mittwoch mit.

Ziel der Mehrheitsbeteiligung sei unter anderem, die Eigenstromversorgung von Gebäuden zu optimieren. Winsun ergänze das Leistungsangebot der Tochter Tritec und Energiedienst sieht Möglichkeiten für Querverkäufe, Synergien und sich ergänzende Marktgebiete.

Angaben zum Kaufpreis machte Energiedienst nicht. Derzeit hat Winsun zwei Altaktionäre, die Gründer (75 Prozent) sowie die Inretis Holding AG (25 Prozent). Energiedienst erwirbt von den Gründern 36 Prozent und von Inretis 15 Prozent der Aktien.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch