Zum Hauptinhalt springen

Daten von 800'000 Swisscomkunden geklaut

Daten von rund 800'000 Swisscom-Kunden wurden abgegriffen: Die Sicherheit wird nun verschärft.
Betroffen sind laut Swisscom sogenannte «nicht besonders schützenswerte Personendaten».
Swisscom Urs Schaeppi entschuldigt sich an der Bilanzmedienkonferenz in Zürich für den Vorfall und versichert, dass nichts «Negatives» für die Kunden passiert sei.
1 / 3

«Unklar, was mit den Daten passiert»

«Tut uns leid»

Keine sensible Daten entwendet

Rechtliche Schritte werden geprüft

Kein Anstieg von Werbeanrufen

SDA/nag