Zum Hauptinhalt springen

Britische Notenbank hält Zinsen auf Rekordtief

In Grossbritannien hält die Notenbank den Leitzins weiter auf historisch niedrigem Niveau. Die Bank of England entschied am Donnerstag, den Schlüsselsatz bei 0,5 Prozent zu belassen. Auch das Anleihen-Kaufprogramm im Volumen von 375 Milliarden Pfund blieb unverändert.

Der Konjunkturmotor auf der Insel läuft derzeit rund, doch die niedrige Inflationsrate bereitet den Währungshütern Kopfzerbrechen. Zuletzt war sie mit 0,1 Prozent noch weit vom Ziel der Notenbank von 2,0 Prozent entfernt. Angesichts der sehr niedrigen Teuerung gehen die meisten Ökonomen davon aus, dass der Leitzins trotz des Booms erst in rund einem Jahr steigt. Die Zentralbank in London verfolgt derzeit mit bangem Blick die eskalierende Schuldenkrise in Griechenland: Sie könne bei Bedarf "alle notwendigen Massnahmen ergreifen", erklärte die Bank of England jüngst in ihrem Finanzstabilitätsbericht.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch