Zum Hauptinhalt springen

Biber kehren nach "Zwangsferien" zurück in den Thurkanal

Eine Biberfamilie aus dem Thurkanal in Bürglen TG hat wegen Bauarbeiten "Zwangsferien" in einer Wildstation verbracht. Am Dienstag brachten Mitarbeiter der Fischereiverwaltung die Tiere in ihr angestammtes Revier zurück.

Wegen einer Erneuerung des Kraftwerks war der Thurkanal in Bürglen während des ganzen Sommers trockengelegt. Die im Kanal lebende Biberfamilie - Eltern und drei Junge - wurde im vergangenen April vorsorglich eingefangen und vorübergehend in die Wildstation Landshut in Utzenstorf BE gebracht. Nun sind die Arbeiten abgeschlossen und der Kanal wieder mit Wasser gefüllt. Mitarbeiter der kantonalen Jagd- und Fischereiverwaltung brachten die Biber am Dienstag wieder in ihr Revier in Bürglen zurück, wie der Kanton Thurgau mitteilte. Bei den Bauarbeiten wurden künstliche Biberbauten und Ausstiege für die Wildtiere errichtet.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch