Zum Hauptinhalt springen

«Bei uns kann jeder mit seiner Idee direkt zum CEO»

Laut dem Ranking von «Great Place to work» ist Sensirion der beste Arbeitgeber der Schweiz. Für Personalchef Heiko Lambach ist der grosse Gestaltungsfreiraum für die Mitarbeitenden entscheidend.

«Wer viel Geld verdienen will, kommt nicht zu Sensirion»: Heiko Hambach, Personalchef.
«Wer viel Geld verdienen will, kommt nicht zu Sensirion»: Heiko Hambach, Personalchef.

Herr Lambach, in der Schweiz gibt es fast 1600 Betriebe mit mehr als 250 Mitarbeitenden: Wie repräsentativ ist die Wahl von Sensirion zum attraktivsten Arbeitgeber der Schweiz?

Heiko Lambach: In unserer Kategorie Grosse Unternehmen mit über 250 Mitarbeitenden beteiligten sich rund 30 Firmen an der Wahl. Die Frage ist berechtigt, ob dies repräsentativ ist oder nicht. Natürlich könnte die Beteiligung höher sein. Auf der anderen Seite muss man sehen, dass sich viele Firmen der Herausforderung nicht stellen, weil sie wissen, dass es für sie mit ziemlicher Sicherheit keine gute Platzierung gibt. Das Schlimmste ist, wenn man glaubt, ein guter Arbeitgeber zu sein und teilnimmt, letztlich aber gar nicht zertifiziert wird oder weit hinten rangiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.