Zum Hauptinhalt springen

Bahnstrecke bei Daillens ab Montag wieder teilweise befahrbar

Neun Tage nach der Entgleisung eines Güterzugs mit Gefahrengut in Daillens VD soll die betroffene Bahnstrecke am Montagmorgen wieder teilweise für den Verkehr freigegeben werden. Vorerst wird ein Gleis freigegeben werden.

Der Bahnersatz wird über das Wochenende noch aufrechterhalten, wie die SBB am Freitag mitteilte. Sofern die Arbeiten planmässig vorankommen, wird das Gleis auf der Jura-Seite am Montagmorgen wieder freigegeben. Die ICN-Züge sowie einzelne Regionalzüge können dann zu den Hauptverkehrszeiten in beiden Richtungen wieder fahrplanmässig verkehren. Reisende mit dem TGV von Lausanne nach Paris könnten ab Genf mit dem TGV fahren. Es sei aber noch mit einigen Tagen zu rechnen, bis der Bahnverkehr wieder normal aufgenommen werden könne. In den Bahnhöfen der Region stünden rund 40 SBB-Mitarbeitende und Kundenlenker im Einsatz, um die von der Störung betroffenen Reisenden zu unterstützen. Insgesamt ersetzten 30 Busse die ausgefallenen Züge. Die Strecken Lausanne - Yverdon und Lausanne - Vallorbe sind seit der Entgleisung eines Güterzugs in den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstags unterbrochen. Die Unfallursache wird derzeit von der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (SUST) ermittelt und ist derzeit weiter unklar. Der Unfall hat grossen Schaden an der Bahninfrastruktur verursacht. Die Gleise seien auf einer Länge von rund 300 Metern massiv beschädigt worden, schreibt die SBB. Drei Weichen und mehrere Fahrleitungsmasten und -joche seien zerstört worden. Das Stellwerk in Daillens, das die örtlichen Weichen und Signale steuert, sei ebenfalls beschädigt worden. Zurzeit würden Kabel über eine Länge von 15 Kilometern ersetzt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch