Zum Hauptinhalt springen

Aussergewöhnliche Swatch-Uhren werden versteigert

Eine aussergewöhnliche Sammlung von Swatch-Uhren wird am 10. November in Genf versteigert, wie Sotheby's am Freitag ankündigte. Die Uhren erzählen bildhaft von den Anfängen der Marke, kreiert sind sie von zwei berühmten Designern.

Die Sammlung umfasst rund 1000 Uhren, darunter 380 Prototypen, und wird auf über einer Million Franken geschätzt. Angeboten wird etwa das Original der "Jelly Fish"-Uhr, die erste durchsichtige Swatch aus dem Jahr 1983. Sie wurde in einer limitierten Auflage von 200 Stück produziert. Die Sammlung wurde von Marlyse Schmid und Bernard Muller zusammengestellt. Sie sind zwei Designer, die bei der Entwicklung von Swatch in den frühen 1980er-Jahren mitgearbeitet hatten. Die günstige Plastik-Uhr gilt gemeinhin als Retterin der Schweizer Uhrenindustrie. In den 80er-Jahren litt diese unter der Konkurrenz der in Asien hergestellten Quartz-Uhren.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch