Zum Hauptinhalt springen

UPC-Chef Baptiest Coopmans«Wir reden mit der Hockeyliga darüber, wie der Ausfall auszugleichen ist»

UPC gibt 30 Millionen Franken pro Saison für exklusive Eishockey-Rechte aus. Doch wegen der Corona-Krise sind die Playoffs ausgesetzt. Das sei für den Sportkanal Mysports ein Problem, sagt Baptiest Coopmans.

Der neue UPC-Chef Baptiest Coopmans führt den grössten Schweizer Kabelnetzbetreiber von zu Hause aus.
Der neue UPC-Chef Baptiest Coopmans führt den grössten Schweizer Kabelnetzbetreiber von zu Hause aus.
Foto: Judith Jockel (Laif)

Normalerweise lassen Firmenchefs beim Antritt ihrer neuen Stelle hundert Tage Zeit, bevor sie sich öffentlich äussern. Doch die Zeiten sind gerade alles andere als normal. UPC-Chef Baptiest Coopmans ist erst gut sechzig Tage im Amtund äussert sich über die Folgen der Corona-Krise, die Herausforderungen beim Sportkanal Mysports und den Alleingang ohne Sunrise. Das Gespräch fand per Videokonferenz statt, denn der Niederländer arbeitet von zu Hause aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.