Zum Hauptinhalt springen

Erwachsenenschutz Meilen«Wir baden oft aus, was nicht rechtzeitig geregelt wurde»

Die Fachstelle Erwachsenenschutz Bezirk Meilen bearbeitete im letzten Jahr über 600 Fälle. Leiterin Christa Leemann gibt im Interview Auskunft, womit sie und ihr Team konfrontiert sind.

Christa Leemann ist der Erwachsenenschutz in ihrer langjährigen Arbeit ans Herz gewachsen.
Christa Leemann ist der Erwachsenenschutz in ihrer langjährigen Arbeit ans Herz gewachsen.
Foto: Manuela Matt

Wer im Kinder- oder Erwachsenenschutz arbeitet, steht im Spannungsfeld von mehreren Interessengruppen. Da sind zum einen die schutzbedürftigen Klienten und ihr Umfeld, zum anderen verschiedene Drittstellen wie Sozialdienste, Versicherungen oder Arbeitgeber. Sie alle stellen Forderungen im eigenen Interesse. Von der Öffentlichkeit werden Berufsbeistände oft als graue Eminenzen wahrgenommen, die in privateste Sphären vordringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.