Bildung

ZHAW verzeichnet Studierendenrekord

An der ZHAW studieren dieses Semester fast 13 000 junge Männer und Frauen. 4300 davon haben gestern ihr Studium begonnen. Für den Rektor ist der stetige Zulauf ein Zeichen der Qualität.

Die ZHAW heisst alle neuen Studierenden herzlich willkommen.

Die ZHAW heisst alle neuen Studierenden herzlich willkommen. Bild: Madeleine Schoder

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wenn Mitte September die Züge nach Winterthur wieder voll sind und zur Mittagszeit auffallend viele Junge in der Marktgasse ihren Zmittag essen, dann ist Semesterstart an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Dieses Semester beginnt für die ZHAW mit einer Feier und einem Rekord: Die Hochschule unter dem Namen der ZHAW wird in diesem Jahr zehnjährig. Gleichzeitig sind so viele Studierende eingeschrieben wie noch nie.

Rund 4300 junge Frauen und Männer haben am Montag ihr Studium begonnen. Insgesamt sind an den drei Standorten Winterthur, Zürich und Wädenswil nun 12 800 Studierende immatrikuliert. Während es im Jahr 2007 erst 5700 Studierende waren, hat sich die Zahl der Studierenden bis jetzt mehr als verdoppelt.

Am beliebtesten sind dabei nach wie vor die beiden Departemente School of Management and Law, wo Studiengänge wie Betriebsökonomie, Wirtschaftsrecht oder Wirtschaftsinformatik angeboten werden, sowie das ehemalige Technikum, heute die School of Engineering, wo unter anderem Aviatik, Elektrotechnik oder Informatik studiert werden kann.

«Mit dem Studium kann ich vieles machen»

Einer, der am Montag zum ersten Mal an der ZHAW war, ist der 21-jährige Severin aus Thun. Er hat gestern sein Studium in Aviatik begonnen. «Ich mochte Flugzeuge schon immer und weil das Studium an der ZHAW breit gefächert ist, kann man danach vieles damit machen», sagt er. Pilot werden möchte er aber nicht, «lieber etwas mit Mechanik». Ebenfalls mit dem Studium begonnen hat Chiara aus Zürich. Die 20-Jährige will später einmal Ergotherapeutin werden. «Der Beruf ist sehr vielseitig, man macht nicht nur handwerklich etwas, sondern muss auch soziale Kompetenzen mitbringen», sagt sie. Für die ZHAW habe sie sich entschieden, weil diese die einzige Hochschule in der Deutschschweiz sei, die den Studiengang anbiete.

Ein Zeichen der Qualität

Der stetige Zulauf an Studierenden ist für Rektor Jean-Marc Piveteau ein Zeichen der Qualität der Hochschule. «Wir vermitteln unseren Studierenden Kompetenzen, die sie befähigen, auf den rasanten Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft zu reagieren», wird Piveteau in einer Mitteilung zitiert. Diese Kompetenzen würden sie dazu befähigen, ihr «professionelles Umfeld verantwortungsvoll mitzugestalten». Und darum sind die Absolventen der ZHAW laut Piveteau auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt. Zudem sei die ZHAW heute fest in der Bildungslandschaft Schweiz verankert.

Nebst mehreren neu geschaffenen Studiengängen bietet die ZHAW ab diesem Herbst auch erstmals Doktoratsprogramme an. So ist die Hochschule neu an fünf Kooperationsprojekten mit Universitäten beteiligt, die es den Studierenden einzelner Studiengänge ermöglichen sollen, einen Doktorabschluss zu machen.

Erstellt: 19.09.2017, 08:21 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.