Zum Hauptinhalt springen

Impfstart im Altersheim ThalwilWieso Doris Schwendimann die Impfung jetzt befürwortet

Doris Schwendimann hat im Alterszentrum Serata viele Mitbewohner wegen Corona verloren. Dies ist nur ein Grund, wieso sie sich impfen lassen wird.

Weil es nicht nur um sie persönlich geht, sondern auch um die Gesellschaft, in der sie vernetzt ist, möchte sich Doris Schwendimann, Bewohnerin des Alterszentrums Serata, gegen Corona impfen lassen.
Weil es nicht nur um sie persönlich geht, sondern auch um die Gesellschaft, in der sie vernetzt ist, möchte sich Doris Schwendimann, Bewohnerin des Alterszentrums Serata, gegen Corona impfen lassen.
Foto: Sabine Rock

Erst war Doris Schwendimann skeptisch. «Soll ich mich wirklich gegen das Coronavirus impfen lassen», fragte sich die 88-jährige Bewohnerin des Alterszentrums Serata in Thalwil. «Dass der Impfstoff so schnell entwickelt wurde und allfällige Nebenwirkungen noch nicht bekannt sind, hat mich sehr verunsichert», sagt sie. Die rüstige und wortgewandte Frau überlegte, abzuwarten und sich nicht gleich in die erste Reihe zu stellen, wenn die Impfungen starten.

Nach intensiven Gesprächen mit ihrem Hausarzt, ihrem Sohn und einem vertrauten Pfleger war sie sich sicher, dass sie sich so schnell wie möglich impfen lassen wird. Ihr wurde deutlich, dass die Impfung nicht nur zu ihrem Schutz, sondern auch zu jenem ihres Umfelds und der Pflegenden beiträgt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.