Zum Hauptinhalt springen

Sozialhilfe in Wädenswil«Wie halten wir die Menschen davon ab, dass sie morgens zum Bier greifen?»

Corona treibt mehr Menschen in die Sozialhilfe. Entscheidend sei, die Betroffenen beschäftigen zu können, sagt der Leiter Soziales der Stadt Wädenswil.

Markus Morger geht von einer Kostensteigerung über Jahre aus.
Markus Morger geht von einer Kostensteigerung über Jahre aus.
Foto: Manuela Matt

Demnächst legen die ersten Gemeinden ihre Budgets 2021 vor. Wegen der Corona-Krise ist im Bereich Soziales mit höheren Ausgaben zu rechnen. Das Beispiel Wädenswil zeigt, dass in den letzten Jahren die Anzahl der Sozialhilfefälle eher rückläufig war – und damit auch die Ausgaben. Jetzt aber stellt sich die Stadt auf einen kontinuierlichen Anstieg in den kommenden Jahren ein. Kantonsrätin Astrid Furrer (FDP), zugleich Wädenswiler Stadträtin für Soziales, hat beim Regierungsrat kürzlich eine Anfrage zum Thema eingereicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.