Zum Hauptinhalt springen

Sozialtherapeutische EinrichtungWie der Freihof in Küsnacht die Corona-Krise bewältigt

Im Freihof in Küsnacht werden Menschen mit einer Suchtthematik zurück in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt geführt.

Auf den ersten Blick erscheint im Freihof alles wie sonst: Zwei Lieferwagen fahren in die Einfahrt. Die Mitarbeiter und Klienten steigen scherzend aus. Auch im Garten sind einige junge Bewohner fleissig am Werkeln, schliesslich ist Frühling, und es gibt genügend zu tun. Doch wer genau hinschaut, der sieht Unterschiede: Im Haus sind Hinweise zu den Schutzmassnahmen vor dem Coronavirus aufgehängt, am Boden mahnt eine aufgeklebte Markierung, Abstand zu halten, und überall stehen Dispenser mit Desinfektionsmittel. Bei der Medikamentenausgabe sorgt zudem ein Plexiglasfenster für den Schutz der Freihof-Mitarbeiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.