Zum Hauptinhalt springen

Überfall in KilchbergWeshalb ein Bauarbeiter einen dilettantischen Raub beging

Eigentlich wollte er der Frau nur einen Schrecken einjagen. Doch dann wurde ein mehrfacher Raubüberfall daraus. Vor Gericht zeigte sich der Angeklagte reuig.

Nach einem Raubüberfall musste sich ein 44-jähriger Mann am Dienstag vor dem Bezirksgericht Horgen verantworten.
Nach einem Raubüberfall musste sich ein 44-jähriger Mann am Dienstag vor dem Bezirksgericht Horgen verantworten.
Archivfoto: Moritz Hager

Es ist der Albtraum eines jeden: in den eigenen vier Wänden überfallen zu werden und schutzlos einem Eindringling ausgeliefert zu sein. Am 17. April 2015 mussten eine Frau und ein Mann dies in Kilchberg durchleben. Der Täter, der eine Sturmmaske trug und einen Taser in der Hand hielt, klingelte am späteren Nachmittag an der Tür. Als die Frau in Erwartung eines anderen Mannes aufmachte, verschaffte er sich mit Körpergewalt Einlass.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.