Zum Hauptinhalt springen

Variantenabstimmung in HorgenWer soll Horgens Schulpräsidium bestimmen?

Unter Horgens Parteien zeichnen sich kurz vor der Abstimmung über die neue Gemeindeordnung zwei Lager ab. Alles deutet auf ein knappes Abstimmungsresultat hin.

Wie soll künftig das Schulpräsidium besetzt werden? Darüber entscheidet im März die Horgner Bevölkerung.
Wie soll künftig das Schulpräsidium besetzt werden? Darüber entscheidet im März die Horgner Bevölkerung.
Archivfoto: Moritz Hager

Worum geht es bei der Abstimmung?

Am 7. März entscheiden die Horgnerinnen und Horgner über ihre neue Gemeindeordnung. Es sind verschiedene Änderungen angedacht. Unter anderem die Einführung einer Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission oder eine Anpassung der Finanzkompetenzen. Für die grösste Diskussion sorgt derzeit das Vorhaben des Gemeinderats, dass das Schulpräsidium künftig nicht mehr vom Volk direkt gewählt wird, sondern dass der Gemeinderat den Schulpräsidenten bei seiner Konstituierung selber bestimmt.

Gegen dieses Vorhaben regte sich bereits während der Vernehmlassung Widerstand. Unter anderem von rund 200 Horgnerinnen und Horgnern, darunter viele ehemalige Behördenmitglieder wie einstige Schulpräsidenten, die sich zur Gruppe «Freunde der Schule Horgen» (FdSH) zusammengeschlossen haben und einen Demokratieabbau befürchten. Sie wollen an der direkten Wahl des Schulpräsidiums festhalten. Der Gemeinderat hat deshalb eine Variantenabstimmung angesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.