Zum Hauptinhalt springen

Cevi Stäfa enttäuschtWenn die Blache nicht legal ist

Der Cevi Stäfa hat mit einer bedruckten Blache für seine Jugendarbeit geworben. Er musste sie abhängen, weil er Bedingungen nicht erfüllte.

Das Stäfner Cevi-Haus (rechts im Bild) gehört der Gemeinde – deshalb hat auch sie das Sagen.
Das Stäfner Cevi-Haus (rechts im Bild) gehört der Gemeinde – deshalb hat auch sie das Sagen.
Foto: Sabine Rock

An der Fassade des Hauses an der Geimoosstrasse 15 in Stäfa hatte der Cevi ein Banner aufgehängt. Darauf war zu lesen: «Hier ist der Cevi aktiv. Ehrenamtlich.» Damit warb der christliche Jugendverband für sich und seine Jugendarbeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.