Zum Hauptinhalt springen

Gastrobranche in RapperswilWeniger Gebühren und mehr Aussenfläche für Wirte

Gute Nachrichten für die arg gebeutelte Gastrobranche in Rapperswil-Jona: Die Stadt hilft Wirten, den Betrieb durch den Winter zu ermöglichen. Dies mit Heizpilzen und Ermässigungen.

Mehr Aussenfläche für Restaurants: Auch im Winter erhalten Wirte mehr Platz für ihre Gäste.
Mehr Aussenfläche für Restaurants: Auch im Winter erhalten Wirte mehr Platz für ihre Gäste.
Foto: Markus Timo Rüegg

Es ist schwere Kost, welche den Wirten derzeit aufgetischt wird. Da kommt das Zückerli der Stadt Rapperswil‑Jona gerade recht – könnte man meinen.

Aber der Reihe nach. Gemäss einer Medienmitteilung erlässt der Stadtrat den Gastrobetrieben 50 Prozent der Gebühren für die Aussenwirtschaft. «Es ist wirklich grosszügig, was die Stadt für uns macht. Wir sind sehr dankbar», sagt Sonia Francabandiera vom La Scala dazu. Bereits im Sommer konnte das Restaurant durch diese Regelung an der Seepromenade die Aussenfläche erweitern. So konnte das La Scala trotz grösserer Distanz zwischen den Tischen die gleiche Anzahl Plätze beibehalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.