Zum Hauptinhalt springen

Andrang bei schönem WetterWegen Böötlern erhöht Dietikon die Polizeipräsenz

Anwohner klagen über Lärm, Abfall und in die Gärten pinkelnde Böötler: An schönen Sommerwochenenden spitzt sich die Situation an der Nötzliwiese zu. Jetzt ergreift die Stadt verschiedene Massnahmen.

Zu viele Böötler bei der Nötzliwiese in Dietikon: Viele Anwohner haben jetzt genug.
Zu viele Böötler bei der Nötzliwiese in Dietikon: Viele Anwohner haben jetzt genug.
Foto: Urs Jaudas

Für den Dietiker Sicherheitsvorstand Heinz Illi (EVP) ist klar: «Wir müssen jetzt sofort steuernd eingreifen, um die Bewohner des Quartiers und die Vielzahl an Wasservögeln vor übermässigen Emissionen zu schützen.» Als rasch umsetzbare Massnahme wird die Polizei verstärkt entlang der Limmat und insbesondere an der Nötzliwiese patrouillieren. Die geltenden Regeln – etwa bezüglich Grillverbot oder Nachtruhe – sollen so durchgesetzt und damit die Anwohner im Altberg-Quartier geschützt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.