Zum Hauptinhalt springen

Mit Anspielung auf HamsterkäufeWC-Papier-Schneekugel wird zum Verkaufshit

Die Familie Perzy produziert die beliebten original Wiener Schneekugeln. Das Sortiment haben sie nun um eine Corona-Edition erweitert.

In allen Variationen beliebt: Der aktuelle Verkaufsschlager WC-Papier.
Video: Tamedia

In einer Anspielung auf die Coronavirus-Panikkäufe hat eine österreichische Firma begonnen, WC-Papierrollen in ihre Glaskugeln zu legen. Die Wiener Manufaktur ist weltweit für ihre Schneekugeln berühmt. Normalerweise sind im Innern jedoch traditionelle Weihnachtsfiguren zu finden.

Über 2000 Bestellungen

Auf die Idee der WC-Papier-Schneekugeln kam Sabine Perzy. Sie ist die Ururenkelin von Erwin Perzy, dem Erfinder der «Glaskugel mit Schnee-Effekt». Sie wurde durch die Bäcker inspiriert, die anfingen, Kuchen in WC-Papierform zu produzieren.


Kaum war die Idee der Schneekugel mit WC-Papier verwirklicht, wurde der Betrieb mit Aufträgen überschwemmt. Über 2000 Bestellungen gingen ein. Um der Nachfrage gerecht zu werden, mussten die Perzys vorübergehend ihren Webshop schliessen. Zuerst produzieren sie die bestellten Exemplare, bevor sie neue Aufträge annehmen. Zurzeit fehlt ihnen auch die Unterstützung der Mitarbeiter, die wegen den Corona-Massnahmen zu Hause bleiben müssen. Im Moment arbeiten nur die Familienmitglieder in der Manufaktur.

Original Wiener Schneekugel

In dem Familienunternehmen werden die Schneekugeln zum grossen Teil von Hand gefertigt und teils auch von Hand bemalt. Einzig die Modelle wie zum Beispiel das WC-Papier werden von 3-D-Druckern hergestellt.


Die Rezeptur für die Schneeflocken ist ein gut gehütetes Familiengeheimnis. Die Perzys sind stolz darauf, dass ihre Flocken schwerelos im Innern herumwirbeln und nicht plump zu Boden fallen.

noh/ap