Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Neue Studie von Avenir Suisse Was ein 5G-Stopp für die Schweiz bedeuten würde

Nicht nur private Anwender werden 5G nutzen, sondern auch die Industrie. Der neue Mobilfunkstandard wird helfen, grosse Datenaufkommen in der Produktion schnell zu verarbeiten.

Was, wenn 3G verboten worden wäre?

«Mit einer geschwächten Spitzenforschung und dem Fehlen innovativer Start-ups wird es schwieriger werden, anstehende Herausforderungen im ökologischen und medizinischen Bereich zu meistern.»

Avenir Suisse

Aufruf an Politik und Behörden

«Erst wenn die Grundlagen zu 5G erarbeitet sind, kann man Gesundheit und Umwelt gegenüber der Wirtschaft abwägen.»

Rebekka Meier, Verein «Schutz vor Strahlung»
36 Kommentare
Sortieren nach:
    Miroslav Lakic

    «Erst wenn die Grundlagen zu 5G erarbeitet sind, kann man Gesundheit und Umwelt gegenüber der Wirtschaft abwägen.»...Das beste Beweismaterial, ist die EUROPAEM EMF‐Leitlinie 2017 zur Prävention, Diagnostik und Therapie EMF‐bedingter Beschwerden und Krankheiten. Hier haben 14 kritische Wissenschaftler auf 61 Seiten 308 EMF-kritische Studien begutachtet. Besonders hervorzuheben dabei sind die ab Seite 31 empfohlenen Richtwerte im HF-Bereich. Da Schweizer Richter bekanntlich schlecht rechnen können, wenn es um Mobilfunk geht, sollten dabei im HF-Bereich die Richtwerte in V/m (Volt pro Meter) präsentiert werden.Die Einhaltung der Grenzwerte ist nicht sichergestellt. Die in den Projekten "vorgesehenen" Antennentypen können laut Datenblättern der Antennenhersteller für die Funkdienste GSM, UMTS und LTE mindestens 5 mal und bis zu 15 mal mehr leisten als in den Standortdatenblättern angegeben wird. Bei 5G kann dieser Faktor bis 250 betragen. gerechnet werden muss mit max. Power per Input multipliziert mit dem Antennengewinn (Gain). Das bedeutet, dass die Anlagen von den Steuerzentralen der Mobilfunkbetreiber aus, nach Belieben hochgefahren werden können. Ebenfalls können die vertikalen Senderichtungen ferngesteuert verändert werden. Beides kann in benachbarten Häusern und Höfen zu massiven Grenzwertüberschreitungen führen.