Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Was aus den Güterschuppen der Bahn geworden ist

Mit Lack und Farbe ist der Zolliker Güterschuppen aufgetakelt worden. Wer durchs Fenster ins Innere äugt, merkt aber, dass alles nur Fassade ist: Der Schuppen ist nichts weiter als eine dunkle Rumpelkammer. Lange benutzte ihn die Post als Umschlagplatz. 2004 kam es zu einem spektakulären Postraub: Drei bewaffnete Männer überwältigten einen Pöstler im Schuppen und fesselten ihn und kurz darauf drei weitere Angestellte im benachbarten Postgebäude. Heute könnte dies hier nicht mehr passieren: Die Postfiliale ist 2008 aufgehoben und das Gebäude abgerissen worden. Der Güterschuppen nebenan blieb stehen und ist verwaist. (miw)
1 / 6

Arbeiter in blauen Kutten

Bushof verdrängt Schuppen