Zum Hauptinhalt springen

Albisstrasse in AdliswilWarum Tempo 30 im Zentrum keine Option ist

Für den Stadtrat ist klar, dass auch in Zukunft mit Tempo 50 durch Adliswil gefahren werden soll. Dennoch will er Anpassungen an der Albisstrasse prüfen.

Welchen Mehrwert hat das temporäre Lichtsignal auf der Albisstrasse gebracht? Das will Adliswil unter anderem mit dem Kanton Zürich besprechen.
Welchen Mehrwert hat das temporäre Lichtsignal auf der Albisstrasse gebracht? Das will Adliswil unter anderem mit dem Kanton Zürich besprechen.
Foto: Manuela Matt

Die Albisstrasse im Adliswiler Zentrum ist momentan entschleunigt. Nicht, weil es eine neue Temporeduktion gibt, sondern weil die Bauarbeiten im Zusammenhang mit dem neuen Bushof die Durchfahrt für die Autofahrer erschweren. Aber was passiert Ende 2021, wenn der Bushof gebaut ist und eröffnet wird? Eigentlich ist vorgesehen, dass die Albisstrasse ab dann wieder ohne Lichtsignalanlage befahrbar ist, wie vor den Umbauarbeiten.

Die lokale CVP findet hingegen, die momentane Situation biete eine gute Gelegenheit, sich über das Adliswiler Zentrum Gedanken zu machen. Martin Rüttimann und drei Mitunterzeichnende reichten darum Anfang September ein Postulat ein. Darin fordern sie den Stadtrat auf, zusammen mit dem Kanton zu prüfen, wie die Albisstrasse im Zentrum so umgestaltet werden kann, damit ein Verweilen für die Bevölkerung attraktiver wird. Und ob eine generelle Temporeduktion auf 30 Stundenkilometer eine Option ist. Der Kanton wird bei diesen Fragen das letzte Wort haben, da es sich bei der Albisstrasse um eine Kantonsstrasse handelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.