Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Mamablog: Debatte um UnterhaltszahlungenDie neue Ehe-Rechtsprechung ist ein Hohn

Das würde viel eher zur Gleichstellung beitragen: Care-Arbeit soll endlich entschädigt werden, fordert unsere Bloggerin.

«Eine Rechtsprechung, die viele Frauen in die Armut treiben könnte, als einen grossen Schritt zur Gleichberechtigung zu bezeichnen, ist ein Hohn.»

Care-Arbeit endlich entschädigen

334 Kommentare
Sortieren nach:
    Gion Saram

    Ich bin heute geschieden, während meinen 16 Ehejahren mit 3 Kindern ging nur ich als Mann einer Erwerbsarbeit nach. Das nach Abzug aller Fixkosten(Miete, KK, etc) verbliebene restliche Geld haben wir 50/50 zwischen uns aufgeteilt, damit jeder über gleich viel Geld entscheiden konnte und wir beide für unsere Care Arbeit angemessen entlöhnt sind. Eine fairere Lösung konnte ich mir nicht vorstellen. Jetzt nach der Scheidung teilen wir uns sämtliche Kinderkosten proportional zu unseren Einkommen, denn die Kinder sind schon alle über 14 Jahre alt. Dies alles war möglich ohne staatliche Vorgaben und Subventionen sondern einfach als Vernunftentscheid zweier erwachsener Menschen. Dies sollte auch für Frau Girod und ihren Partner möglich sein.