Zum Hauptinhalt springen

Bettina OberliWarten auf ein Wunder

Der Spielfilm «Wanda, mein Wunder» und zwei weitere Produktionen der Schweizer Regisseurin sind eigentlich bereit fürs grosse Publikum – was nun?

Noch nicht wirklich gezeigt, aber bereits ausgezeichnet: Bettina Oberlis turbulente Gesellschaftskomödie «Wanda, mein Wunder», in der unter anderen Marthe Keller (dritte von links) und Anatole Taubman (ganz links) mitspielen.
Noch nicht wirklich gezeigt, aber bereits ausgezeichnet: Bettina Oberlis turbulente Gesellschaftskomödie «Wanda, mein Wunder», in der unter anderen Marthe Keller (dritte von links) und Anatole Taubman (ganz links) mitspielen.
Foto: Aliocha Merker 

Am Tag, an dem der Lockdown verkündet wurde, fuhr Bettina Oberli aus der Innerschweiz zurück an ihren Wohnort Zürich. Die Regisseurin hatte intensive Proben am Theater Luzern hinter sich, sie inszenierte erstmals eine Oper: «Eugen Onegin» von Pjotr I. Tschaikowsky. Die Sängerinnen und Sänger waren bereit, das Orchester und die Technik ebenfalls. Doch wenige Tage vor der Premiere musste alles abgesagt werden. Und niemand weiss, wann und ob diese Produktion wieder aufgenommen werden kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.