Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

World Press PhotoWann ist ein Bild ein Siegerbild?

Ein monumentaler Streit: Anais möchte das Lincoln-Denkman stürzen, weil das Ensemble auch die rassistische Darstellung eines Afroamerikaners enthält.

Denkmäler und LGBTQ+

Oleg Pnomarev gewann für das Portrait des Transgenderman Ignat den Hauptpreis in der Kategorie «Portraits – Einzelbild».

Kritik an Gewaltdarstellungen

Mit Jööö-Effekt

Das World Press Photo 2020 zeigt die erste Umarmung, die die 85-jährige Rosa Luzia Lunardi nach fünfmonatiger Corona-Isolation in ihrem Altersheim erhält.
Ralph Parce gewann den ersten Preis in der Kategorie «Umwelt» mit dem Bild eines Seehundes, der vor der Küste Kaliforniens mit einer Atemschutzmaske spielt.
Grosse Teile des brasilianischen Panatal wurden letzes Jahr durch Feuer vernichtet. Ein Hirschkadaver liegt im verbrannten Gras des grössten tropischen Feuchtgebietes der Erde.
Die Zwillinge Semyon und Stepan spielen in der Sagenverfilmung  "Der alte  Beyberikeen" zwei Fabelwesen. ihr Volk der Sacha lebt im Fernen Osten Russlands.
World Press Photo Story of the Year: Die Palästinenserin Amma Elian mit ihren Zwillingen. Ihr Mann sitzt eine lebenslange Haftstrafe ab.
Ausgezeichneter Schweizer: Roland Schmids Arbeit «Cross Border Love» über Menschen, zwischen denen die plötzlich geschlossene Grenze stand, erreichte den 2. Platz in der Kategorie «General News – Stories».
1 Kommentar
Sortieren nach:
    Ralf Schrader

    'Wann ist ein Bild ein Siegerbild?'

    Sicher nicht, wenn es die Unfähigkeit, ein Denkmal zu interpretieren, darstellt.