Zum Hauptinhalt springen

2:1-Cupsieg dank TraumtorWillensleistung des FC Wädenswil belohnt

Das Team von Trainer Tony Vanaria schlug Bülach in der zweiten Runde des FVRZ-Cups dank eines Freistossstreffers von Marc Betschart.

Wädenswils Youngster Marc Betschart (im gelben Dress, hier in der Partie gegen Kilchberg-Rüschlikon) stand auch gegen Bülach im Mittelpunkt des Geschehens.
Wädenswils Youngster Marc Betschart (im gelben Dress, hier in der Partie gegen Kilchberg-Rüschlikon) stand auch gegen Bülach im Mittelpunkt des Geschehens.
Foto: Michael Trost

Wädenswils Trainer Tony Vanaria lobte nach dem Schlusspfiff nicht nur sein Team, sondern auch Gegner Bülach: «Es war ein toller Match von beiden Seiten. Bülach war in der ersten Halbzeit vielleicht etwas besser. Meine Jungs dagegen gaben in der zweiten Halbzeit alles, um die dritte Cuprunde zu erreichen. Wir hatten vielleicht etwas mehr Willen», hielt der Wädenswiler Trainer fest. Ein Bülacher Spieler ist ihm besonders aufgefallen: «Der grosse Stürmer Jüni Yonni war unheimlich stark.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.