Zum Hauptinhalt springen

Snowboardcrosserin aus HorgenVom Prüfungs- in den Rennmodus wechseln

Sophie Hediger fokussiert sich nach ihrem BMS-Examen auf die ersten Boardercross-Wettkämpfe der Saison. Sie hofft, dass die im Kalender verbliebenen Weltcup-Rennen nicht auch noch abgesagt werden.

Kann das erste Rennen der Saison kaum erwarten: Sophie Hediger hat sich monatelang auf den Moment vorbereitet, wenn sich die Klappe am Start öffnet.
Kann das erste Rennen der Saison kaum erwarten: Sophie Hediger hat sich monatelang auf den Moment vorbereitet, wenn sich die Klappe am Start öffnet.
Foto: PD

Startklar ist sie wie ihre Teamkolleginnen und -kollegen des A-Nationalkaders der Crossspezialisten von Swiss Snowboard schon seit Ende November. Doch der Saisonauftakt mit einem Europacup-Rennen im österreichischen Pitztal fiel der Corona-Pandemie zum Opfer. Auch die beiden Weltcup-Wochenenden im Dezember mussten abgesagt werden, zuerst jenes im Vorarlberger Montafon-Tal wegen heftigen Schneefällen und dann das in Cervinia aufgrund Covid-19. «Die Absagen erfolgten kurzfristig, das war schon mühsam», seufzt Sophie Hediger. Und sie scheinen kein Ende zu nehmen. «Die Weltcup-Rennen in Montafon wurden dann auf Mitte Januar angesetzt, doch zu Jahresbeginn gestrichen», sagt die Horgnerin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.