Zum Hauptinhalt springen

Cissés Traum mit 38 JahrenVom Heerenschürli zu PSG – das verrückte Angebot des Altstars

Djibril Cissé war Champions-League-Sieger mit Liverpool und beendete seine Karriere vor zwei Jahren in der Promotion League bei Yverdon. Nun will er mit 38 Jahren für ein letztes Ziel in die Ligue 1 zurück.

Djibril Cissé, hier mit Sohn Gabriel, wird am 19. Mai 2018 vor seinem letzten Heimspiel gegen Bavois im Stade Municipal von Yverdon geehrt.
Djibril Cissé, hier mit Sohn Gabriel, wird am 19. Mai 2018 vor seinem letzten Heimspiel gegen Bavois im Stade Municipal von Yverdon geehrt.
Foto: Jean-Christophe Bott/Keystone

96 Treffer erzielte Djibril Cissé in der höchsten französischen Spielklasse insgesamt. 70 mal traf er für AJ Auxerre, wo er auch zweimal Liga-Topskorer wurde. Die übrigen Treffer gelangen ihm bei Olympique Marseille (24) und Bastia (2). Eine schöne Marke, aber für den Vollblut-Skorer nicht genug, wie er jetzt in einem Interview gegenüber «So Foot» sagte: «Ein Torjäger liebt das Toreschiessen, er setzt sich immer neue Marken. 25, 50, 75… Mich plagt die Grenze der 100 Tore, ich bin seit meinem Rücktritt bei 96. Es fehlen mir noch 4 und ich kann damit nicht umgehen. Es macht mich verrückt, und ich will das unbedingt noch ändern.»

Objektiv betrachtet hat Cissé in seiner Karriere viel erreicht. Seine Leistungen bei Auxerre riefen Topclubs auf den Plan, den Zuschlag erhielt schliesslich Liverpool, die Ablösesumme betrug 20 Millionen Euro. Bei den «Reds» enttäuschte er zwar, steuerte aber im spektakulären Champions-League-Final gegen Milan in Istanbul immerhin einen Penalty zum Sieg bei. Später wurde er zum Weltenbummler mit Stationen Sunderland, Panathinaikos Athen, Lazio Rom, Queens Park Rangers, Al Gharafa (Katar) und Kuban Krasnodar. In 41 Länderspielen für «Les Bleus» erzielte er 9 Tore und war Teil der siegreichen Confederations-Cup-Equipe 2003.

Ausklingen liess er seine Karriere dann bei Yverdon-Sports, wo er in 29 Meisterschaftsspielen in der dritthöchsten Schweizer Liga 24 Tore erzielte. Mit gesundem Selbstvertrauen ausgestattet, zweifelt er nun nicht daran, dass er zwei Jahre später noch einmal auf deutlich höherem Niveau durchstarten könnte: «Wenn mich ein Club akzeptiert, kann ich diese Tore in zwei oder drei Monaten realisieren. Ich bin ziemlich dickköpfig. Wenn ich ein Ziel habe, mache ich alles, um es zu erreichen.»

Den letzten Hattrick erzielte er vor 150 Zuschauern in Zürich

Der vielfache Millionär ist von seiner Idee derart besessen, dass er potenziellen Interessenten ein Angebot macht: «Ich bin bereit, gratis zu spielen, der Club geht also keine Risiken ein.» Bisher stehe er noch nicht in fortgeschrittenen Verhandlungen, aber «ich hoffe, dass sich nun Clubs melden werden.»

Falls es dazu kommen sollte, wäre es in jedem Fall ein gelungener PR-Gag. Und einer mit Zürcher Bezug: Seine letzten drei Karriere-Treffer erzielte Djibril Cissé am 12. Mai 2018 beim 3:2-Auswärtssieg von Yverdon-Sports gegen die U21 des FC Zürich auf dem Heerenschürli, 150 Zuschauer wurden vermeldet. Man wäre im Falle neuer Heldentaten auch auf die Aussprache des Stadionnamens von französischen Reportern gespannt.