Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zur Besetzung des BundesplatzesVolksinitiative lancieren statt protestieren!

Die Klimajugend wird ungeduldiger und radikaler. Das könnte sie Sympathien kosten.

Klimaaktivisten haben den Bundesplatz in Bern besetzt – obwohl während der Session dort keine solchen Aktionen erlaubt sind.
Klimaaktivisten haben den Bundesplatz in Bern besetzt – obwohl während der Session dort keine solchen Aktionen erlaubt sind.
Foto: Peter Schneider (Keystone)

Corona hat sie aus den Schlagzeilen verdrängt. Nun melden sich die Klimaaktivisten kraftvoll zurück – mit einem illegalen Camp auf dem Bundesplatz. Der Zeitpunkt scheint ideal: Das Parlament ringt gerade um die letzten Details im CO₂-Gesetz. Die Provokation scheint geglückt: Die Präsidien von National- und Ständerat haben die Stadt Bern aufgefordert, so schnell wie möglich die geltende Rechtsordnung durchzusetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.